Karin's Blog

Karin's Blog

Über den Blog

In diesem Blog halte ich das fest, was mir wichtig ist, aber nicht zu privat. Vorrang hat dabei sicher die Ausbildung meines Pferdes Prinz, sowie meine anderen Tiere, die Hennen, Katzen und Fische.

Prinz und seine Angst vor Füchsen

Prinz (Little Prince)Posted by Karin Tue, January 22, 2013 07:42:34

Die letzten zwei Wochen haben wir an Prinz's Angst vor den Füchsen gearbeitet, die öfters an den zwei bewaldeten Seiten des Vierecks spielen, rascheln und bellen. Hier hört man ca. bei Sekunde 24 den Fuchs, ist in Natura viel lauter: http://www.youtube.com/watch?v=9hxtMJnwwDE

Um den Level von Prinz' Angst und seine Reaktionen einschätzen zu können, habe ich ihn als passiver Beobachter gefilmt. Als Lockmittel hab ich in der "bösen Ecke" einen kleinen Haufen Heu deponiert.

Anfangs hab ich ihn in der Mitte des Vierecks frei gelassen. Das Heu hatte er natürlich längst gesehen und folgte mir sofort zielstrebig, als ich damit in die Böse Ecke ging. Dann erstmal fressen: http://www.youtube.com/watch?v=-3gNRjHeRXU

Kurz danach, Jogger kommen vom Weg her aus dem Wald: http://www.youtube.com/watch?v=gJqlkOmmaHo&amp

Danach hab ich kurz mit ihm gearbeitet, in allen Gangarten. Er war frisch und verspielt und zog immer zum Heu in die (durchs Heu ganz liebe) Ecke.

Nach der kurzen Arbeit gleich wieder Fressen. Die nächsten zwei Videos gehören gleich hintereinander, ich hatte das erste versehentlich beendet.
http://www.youtube.com/watch?v=qusLSyDtgzY
http://www.youtube.com/watch?v=mSzI-HBiK5M

Dann etwas mehr Action
http://www.youtube.com/watch?v=czF15CHA7BE
http://www.youtube.com/watch?v=ZvIKgQLSOMc
Das ging eine Weile so weiter, im identischen Stil.

Dann wieder etwas ruhiger:
http://www.youtube.com/watch?v=YpYqZ_2rIjA

Zuletzt eigentlich wieder ruhig, urplötzlich aber (am Schluss des Videos) ganz nah Geräusche, rascheln, bin selber erschrocken:
http://www.youtube.com/watch?v=iw7l0DiY9cM


Nach Rücksprache mit diversen Parelli-Freundinnen habe ich mich entschieden, Prinz mit Denkaufgaben zu beschäftigen, ihm klare Anweisungen zu geben und sehr Konsequent zu sein. Dazu viel Annäherung und Rückzug mit den gefährlichen Stellen. Ich musste lernen, Prinz's Anzeichen für Angst viel genauer zu lesen, anfangs explodierte er "aus dem nichts". Später sah ich das leichte Zögern kurz davor, und konnte den Druck durch Rückzug schnell genug wegnehmen und warten, bis er kauen und blinzeln konnte.

Gestern dann der Erfolg nach mehreren Tagen Arbeit: Wir konnten auch geritten wieder auf dem ganzen Viereck im Schritt und Trab arbeiten. Die ruhigen, langsamen Übungen verlegte ich ans "böse" Ende, die anstrengenden Trab-Passagen auf die Lieblingsseite. Bald wird hoffentlich auch das nicht mehr nötig sein :)

Und auch der Husten, der vor einer Woche plötzlich auftrat, klingt langsam ab. Der Tierarzt konnte am Freitag nichts feststellen, Drüsen, Atmung, Temperatur, Puls, Lungen, Kehlkopf, alles tiptop in Ordnung. Vermutlich von irgendwo etwas Schleim in den Atemwegen, der jetzt raus muss. Mit Schleimlöser wird es langsam besser.

Und auch im Gelände macht Prinz riesige Fortschritte. Dank dem ruhigen Talatto und seiner geduldigen Besitzerin Carol erleben wir tolle Ritte, auch im Schnee, in Dunkelheit und mit tollen Galoppaden!