Karin's Blog

Karin's Blog

Über den Blog

In diesem Blog halte ich das fest, was mir wichtig ist, aber nicht zu privat. Vorrang hat dabei sicher die Ausbildung meines Pferdes Prinz, sowie meine anderen Tiere, die Hennen, Katzen und Fische.

Liberty Fun Kurs

Prinz (Little Prince)Posted by Karin Fri, October 18, 2013 15:46:43
Damit ich nicht alles doppelt schreiben muss, hier das offizielle Kurs-Feedback :)

Das wichtigste vorab: Bernis neues Kursformat “Liberty Fun” für Level 3 und 4 Studenten fanden alle 8 Teilnehmer plus der aktive Zuschauer einfach genial!

Berni zauberte ein wirklich clever durchdachtes 3-Tage-Programm allererster Güteklasse aus dem Hut.

Anfangs wurde online aufgewärmt und natürlich solide vorbereitet.
Es folgte ein grossartiger Parcours (je nach eigener Einschätzung Liberty oder mit Sicherheitsseil) mitten auf der Kuhwiese: Auf der Plane 7 Sekunden stillstehen, über einen kleinen Baumstamm, Slalom um 4 Pylonen, über einen grossen Stamm, die 8 um zwei Fässer, über das Talü hoch und wieder runter an festgelegten Stellen, Seitwärts über einen kleinen Baumstamm einfädeln, weiter zum Ball, diesen sechs mal anstossen (3x hin, 3x wieder möglichst genau zurück) und in einem Quadrat aus kleinen Baustämmen warten. Das war toll!

Auf dem grossen Aussenplatz übten wir das “Karussell” mit 2 bis 5 Pferden (Circling) online und verfeinerten dann alles jeweils zu viert (zwei Pferde und zwei Menschen) im Roundpen, inkl. Übergänge, Pferde einzeln reinhohlen, einzeln raus schicken und vielem mehr.
Krönung war dann das grosse Liberty Fun Projekt in der Halle. Alle 8 Pferde auf dem Hufschlag im Trab, und die Teilnehmer rufen “ihre” (manchmal auch fremde) Pferde einzeln zu sich her. Danach Stick-to-me und viele andere Experimente – 8 Pferd-Mensch-Paare völlig ohne Halfter und Stricke in der Halle, in Harmonie und Ruhe.

Es war ein tolles Erlebnis und bewies eindrücklich, dass Liberty Arbeit reine Beziehungsarbeit ist. Es war phänomenal, wie sehr sich jedes einzelne Pferd mehr und mehr an seinen Menschen band, sich auf den Menschen konzentrierte und selbst die Herde für seinen Menschen verliess, wenn er es rief. Ein sehr emotionales Erlebnis, mit vielen Wow-Momenten für alle Zwei- und Vierbeiner.